Die Magen-Darm-Grippe gehört auch dazu.

Das fällt jetzt sogar mir schwer. Klar, alles mit allem verbunden und alles gehört dazu ohne Ausnahme. Aber das muß doch jetzt nicht sein. All das schöne Essen und der gute Wein! Ich meine, wofür soll das bitte gut sein, hab ich was falsch gemacht oder was?
Na ja, ein paar Kilo zugenommen über die Feiertage, Plätzchen und Co, stimmt schon. Aber woher hat denn dieses blöde Virus das gewußt. Außerdem …. Nein, es wär mir jetzt wirklich lieber, wenn die Magen-Darm-Grippe nicht dazugehören würde, nicht zu mir und wenn es Ihnen besser gefällt, auch nicht zur gesamten Welt.
Ich weiß schon, ich komm damit nicht durch. Ich hab den Viurs und kann das im Moment nicht ändern. Vielleicht sollte ich doch zustimmen. Einfach Ja sagen. Die Magen-Darm-Grippe gehört eben doch dazu, genauso wie ich und alles andere. Sie ist vielleicht sogar eine Chance für mich. Detox nennt man das wohl auf neudeutsch. Detox! Also raus mit dem Zeug, das ich meinem Körper zu viel zugemutet habe, hinlegen und warten, bis es vorbei ist.

Jetzt kann ich ja leicht darüber schreiben. Die Sache ist eine Woche her und ich wieder gesund. Detox ist geblieben. Ich trinke keinen Alkohol, keinen Kaffee und keinen Schwarztee, esse nur frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot und ja, ich geb es zu, wieder ein paar Plätzchen. Die gehören eben auch dazu. Aber das nur am Rande. Detox also! Tut irgendwie gut. Mittlerweile bin ich dem Virus sogar dankbar. Ich bin klarer im Kopf und ruhiger im Wesen. Schlanker bin ich noch nicht, aber das kann noch werden.

Zustimmung war mein Mittel gegen die fürchterlichen Symptome, die sich keiner wirklich wünscht. Sie gingen vorüber. Geblieben ist eine neue Leichtigkeit für das Neue Jahr.

Überhaupt 2017! Dieses neue Jahr gehört auch dazu und das ist gut so. Es gehört dazu mit allem, was es uns bringen wird. Ohne Ausnahme übrigens.
Ist manchmal nicht leicht, dem Guten und dem Schlechten gleichermaßen zuzustimmen. Aber es ist die Lösung.

Bei Symptomen weiß ich das als Arzt und Symptomaufsteller ganz genau. Jedes Symptom trägt eine wichtige Botschaft. Wenn Sie die Botschaft erkennen und annehmen, hat das Symptom seinen Schuldigkeit getan und zieht sich zurück.

Gerade sitze ich in meinem Lieblingscafé zum Schreiben. Kamillentee statt Kaffee. Eine Weile halt ich es noch durch.
Jetzt schneit es so richtig in Bad Tölz. Schnee gehört eben auch dazu. Doch das ist eine andere Geschichte.

Empfohlene Übungen: 

Wenn Sie ein Symptom bekommen, stimmen Sie zu, daß es wichtig ist und eine interessante Botschaft für Sie im Gepäck hat. Entschlüsseln Sie die Botschaft mit Ihrer Intuition. Oft ist es das erste, das Ihnen einfällt.
Falls sich die Botschaft des Symptoms nicht zeigt, lassen Sie eine Symptomaufstellung machen. Sie werden überrascht sein, wie interessant die Botschaft sein wird.

Empfehlung für neue Leser: Wenn Sie diesen Blog neu entdeckt haben, empfehle ich Ihnen, auch die älteren Einträge von Anfang an wie ein Buch zu lesen. Wenn Sie es wünschen, kommentieren Sie nach Lust und Laune. Auch Ihre Gedanken gehören dazu und bereichern die Welt. Sobald Sie schreiben, werden Sie gelesen!

Ihr

Karl-Heinz Rauscher

http://www.dr-rauscher.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s