Einsichten der kollektiven Aufstellung „Corona-Krise“ 4.7.21

In Systemaufstellungen zeigt sich immer die Wahrheit, auch die verborgene. Deshalb sind die Einsichten aus der kollektiven Aufstellung „Corona-Krise“, die ich am 4. Juli 2021 im Rahmen eines Online-Workshops leitete, so wichtig und hilfreich. Sie geben uns Klarheit über die wahren Hintergründe der Corona-Krise. Die Wahrheit ist der Boden, auf dem sich gute Lösungen finden lassen. Folgendes hat sich gezeigt:

1. Die Menschheit wird angegriffen
Der oder die Angreifer veränderten den Corona-Virus SARS-CoV-2 im Labor, damit er für Menschen gefährlicher wird (change of function research), und haben ihn dann freigesetzt in vollem Wissen um seine Gefährlichkeit. Das bedeutet einen Angriff auf die Menschheit, durch den schon viele Menschen getötet wurden. Es handelt sich um einen bewußt herbeigeführten Massenmord
Der oder die Angreifer verfolgen einen geheimen Plan, der sich global auswirkt und die Menschheit als Ziel hat.

Konsequenz:
Die Täter müssen gesucht und wegen Massenmord vor ein internationales Gericht gestellt werden. 
Sie dürfen nie wieder freikommen.

Die Täter zu benennen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen ist für den kollektiven Frieden auf unserem Planeten enorm wichtig. Durch die Folgen des Angriffs ist ein hohes Aggressionsniveau in der Bevölkerung entstanden. Es handelt sich dabei um Verteidigungsaggression. Die Menschheit möchte sich verteidigen. Doch solange die Täter nicht benannt und hinter Gittern sind, hat diese Aggression kein Ziel und keine Richtung. Sie kreist in der Gesellschaft und beginnt nach kurzer Zeit, die Gesellschaft von innen anzugreifen. Das wird durch die Politiker, die offensichtlich von den Tätern im Hintergrund gesteuert werden, weltweit befördert, indem die Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte gespalten wird. Die eine Seite wird in einer globalen Propagandaschlacht auf die andere Seite gehetzt. 
Das dient dem Schutz der Täter. Solange Teile der Bevölkerung den Schuldigen in einem anderen Teil der Bevölkerung sieht, sind die Täter von der Aggression der Menschheit geschützt. Die Aggression der gespaltenen Gesellschaft, die sich gegen Teile der Bevölkerung richtet, obwohl die gesamte Gesellschaft Opfer ist, ist das Symptom einer kollektiven Autoaggressionkrankheit, die zur Schwächung und Selbstzerfleischung führt, möglicherweise auch in einen Bürgerkrieg. 
Zur Heilung dieser Autoaggressionkrankheit muß die Verteidigungsaggression auf ihr wirkliches Ziel gerichtet werden, das heißt auf die Täter.
Das Bewußtsein, daß es diese Täter gibt und daß sie für den Tod und den Ruin von so vielen Menschen verantwortlich sind, ist die Voraussetzung dafür.
Das beginnt bei jedem einzelnen von uns. Wenn Sie persönlich diese Wahrheit annehmen und sich dieses Bewußtsein erlauben, werden Sie Teil der Lösung. Denn wenn viele Menschen die Wahrheit über die Täter erkennen, kann der entscheidende kollektive Druck ausgeübt werden, der dazu führt, daß die Täter zur Fahndung ausgeschrieben und vor einen internationaler Gerichtshof gestellt werden.

Die „Gain-of-funktion-Forschung“, mit der Krankheitserreger für den Menschen krankhafter gemacht werden, muß international geächtet und mit hohen Strafen belegt werden. Denn sie läuft im Moment weiter. Neue genveränderte Erreger können in der Zukunft zu neuen Angriffen auf die Menschheit genutzt werden. Davor muß sich die Menschheit schützen. Wir alle müssen und davor schützen.

Die Täter müssen vor einen internationalen Gerichtshof gestellt werden

2. Alle derzeit bekannten Corona-Impfstoffe schaden der Gesundheit oder haben keine hilfreiche Wirkung.

In der Aufstellung geprüfte Impfstoffe:
Aggresssive Impfstoffe: Sputnik, BioNTec/Pfizer, AstraZeneca, Johnson & Johnson, Sinopharm.
Impfstoffe, die keine wesentliche Wirkung zeigen: Sinovac, Moderna

Konsequenz:
Die Impfungen stoppen. Sich selbst auf keinen Fall impfen lassen. Keine Boosterimpfung mehr.


3. Es gibt ein ursprüngliches kollektives Trauma im Hintergrund der Menschheit und damit auch im Hintergrund der Angreifer.
Das ist eine der wichtigsten Einsichten. Die Ursachen für den aktuellen Angriff auf die Menschheit liegen in „grauer Vorzeit“, viele Tausende von Jahren zurück.
Allein das Wissen, daß es dieses initiale Trauma gegeben hat (ohne noch die Einzelheiten zu kennen) hat große energetische Auswirkungen:

  • Die Angreifer verlieren alle Aggression und brechen in tiefer Trauer in Tränen aus. 
  • Der Plan und damit die „Attacke auf die Menschheit“ verliert alle Energie
  • Die Krankheit Covid19 schwindet
  • Die Wahrheit zeigt große Trauer und Verzweiflung, Gefühle die zum initialen Trauma der Menschheit gehören

    Anmerkung: Diese Auswirkungen betreffen erstmal nicht die gesamte Gesellschaft, sondern stellen sich im persönlichen Umfeld derjenigen Menschen ein, die sich der Erkenntnis öffnen, daß es dieses initiale kollektive Trauma gegeben hat. Sobald Sie diese Erkenntnis als Wahrheit annehmen, werden sich die Auswirkungen der Corona-Krise in Ihrem persönlichen Umfeld bald abschwächen. Denn das persönliche Bewußtsein spielt dabei eine wichtige Rolle.

4. Ursprüngliches kollektives Trauma auf der Erde:
Außerirdische Wesen, denen auf ihrem eigenen Planeten der Sauerstoff ausgegangen war, flüchteten auf die Erde. Um die Kontrolle auf der Erde zu übernehmen, töteten sie weltweit die Führungsschicht der Menschen und alle, die sich einer Versklavung widersetzten. Das kommt einer gezielten Depopulation der menschlichen Führungsschicht gleich, ausgeführt von außerirdischen Wesen.
Alle anderen Menschen, denen sie habhaft wurden, versklavten die Außerirdischen für notwendige Arbeiten. Die ermordete Führungsschicht und die versklavten Menschen sind die Ahnen der gesamten heutigen Menschheit. Die Ahnen der heutigen Angreifer gehörten offenbar zur ausgerotteten Führungsschicht der damaligen Menschen.

Es gab also bereits eine Trennung und Spaltung der Gesellschaft im ursprünglichen Trauma. Die außerirdischen Täter trennten die Menschen in diejenigen, die sie im Rahmen der gezielten Depopulation töteten und diejenigen, die sie als Sklaven brauchten.

Außerirdische besetzten die Erde und versklavten die Menschheit


5. Ursprüngliches Trauma auf dem fremden Planeten:
Das ursprüngliche Trauma auf der Erde hatte einen Vorläufer auf dem fremden Planeten: Die außerirdischen Wesen, die auf die Erde kamen, waren die Elite des fremden Planeten. Sie hatten bereits dort ein Versklavungssystem, ein Power-Over-System aufgebaut. Als der Sauerstoff dort ausging (evtl. durch Raubbau an diesem Planeten und seinen Pflanzen), blieben die versklavten Bewohner dieses Planeten zurück. Nur der Elite gelang die Flucht auf die Erde.
Die versklavten Wesen auf dem fremden Planeten hatten Atemgeräte wie Sauerstoffmasken vor Mund und Nase, durch die sie die letzten Reste des Sauerstoff einsogen, bis sie letztendlich erstickten. 

Anmerkung: Es könnte sein, daß die Masken, die wir in der Corona-Krise heute tragen, symbolisch an das ursprüngliche Erstickungstrauma auf dem fremden Planeten erinnern.

Ungelöste Traumata haben die Tendenz, sich im Laufe der Geschichte zu wiederholen. Ungelöst ist ein Trauma dann, wenn die Seelen der traumatisierten Menschen oder traumatisierten Wesen im Trauma energetisch eingefroren sind. 
In dem sich wiederholenden Trauma in späteren Zeiten finden sich immer wieder Symbole, die an das ursprüngliche Trauma inhaltlich erinnern.

So war das ursprüngliche Trauma auf der Erde (Ermordung und Versklavung der Menschen) bereits eine Wiederholung der traumatischen Vorgänge auf dem fremden Planeten.
Durch die Eliten des fremden Planeten wurde die Überheblichkeit einer Eliteschicht, die Idee, daß es elitäre Wesen und untergeordnete Wesen gibt, und das damit verbundene „Power-Over-Paradigma“ auf die Erde importiert und sofort auch etabliert.
Elitäres Bewußtsein, Ausbeutung von Mensch und Natur, war nicht Teil des menschlichen Daseins, bevor die Außerirdischen kamen. Menschliche Qualitäten waren und sind: Herzliche Verbundenheit, gegenseitige Hochachtung, Achtung vor der Natur, Gemeinsamkeit. Das der Kern des Menschseins!
Das Power-Over-Paradigma wurde importiert, uns durch Gewalt aufgedrängt. Es ist uns Menschen im Grunde fremd. Dadurch wurde aber eine Trauma-Kaskade in Gang gesetzt, sie sich bis in die heutige Zeit fortsetzt. Dabei werden im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte die Nachfahren der Opfer zu Tätern und umgekehrt. Oft kommt es dabei auch zur Verschiebung der Aggression, die eigentlich auf die früheren Täter gerichtet ist, auf unschuldige Völker oder Volksgruppen, was bei diesen wiederum eine Trauma-Kaskade auslösen kann. Auf diese Weise können friedliche Völker im Laufe der Zeit zu Tätern werden und weitere unschuldige Völker oder Volksgruppen überfallen.

Auch die Aggression der Angreifer, die die Menschheit heute mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 angreifen und die Corona-Krise dazu nutzen, Macht über die Menschheit zu gewinnen, sie letztendlich zu versklaven, kann als Wiederholung des ursprünglichen Traumas gesehen werden, in dem die menschlichen Ahnen der heutigen Angreifer ermordet wurden. Denn das Phänomen, daß die Nachfahren von Opfern zu Tätern und Mördern werden, und andere, unschuldige Menschen töten und beherrschen, ist wie gesagt wohl bekannt. Sie bedienen sich oft derselben Methoden wie die Täter, die ihre Vorfahren ermordet haben. Man findet bei ihnen dieselbe Mentalität, dasselbe Gefühl der Überheblichkeit bis hin zur totalen Mißachtung ihrer Mitmenschen.

Konsequenz:
Konzentrieren wir uns kraftvoll auf unsere menschlichen Kernkompetenzen
Herzqualität, Liebe, Mitgefühl, gegenseitige Hochachtung, Achtung vor der Natur und dem Kosmos, Gemeinschaft.
Entwickeln wir ein Wir-Gefühl als Menschheit. Keiner steht außerhalb. Alle Menschen sind unsere Leute!
Achtungsvolles Begegnen auf Augenhöhe. Wirtschaftliche Beteiligung ausschließlich an Win-win-Geschäften.
Keine Ausbeutung mehr. Keine Ausbeutung anderen Menschen. Keine Ausbeutung der Natur.

Das Gefühl, erhaben zu sein über andere Menschen, gehört zu den elitären Tätern eines fremden Planeten. Mit uns Menschen hat das nichts zu tun. Falls Sie diese Haltung bei sich selber erkennen sollten, schauen Sie sie als etwas Fremdes an. Das hilft oft, sie augenblicklich loszulassen und tiefe Achtung vor dem Gegenüber zu empfinden.

Ganz wichtig: Widerstehen wir jeder Form der Versklavung
Widerstehen wir jeder Tendenz, die zu unserer eigenen Unfreiheit und Versklavung führt und akzeptieren wir nicht, daß wir Teil eines Systems werden, das andere Menschen versklavt. Gemeinsamkeit und Gemeinschaft sind dabei wichtig.


6. „Healing Voices“ kann das ursprüngliche Trauma heilen

Die schamanische Heilmethode „Healing Voices“ ist in der Lage, das ursprüngliche Trauma zu heilen und dadurch zur Lösung der aktuellen globalen Krise beizutragen. 
Diese energetischen Heilkräfte, denen ich mich in der Aufstellung als Medium zur Verfügung stelle, bewirken im Wesentlichen zwei Dinge:

1. Sie zerstören die Täterenergie. Dadurch werden die Täter energetisch entmachtet. Die Aggression der Täter verläßt das System, in diesem Fall das Energiefeld der Menschheit

2. Sie helfen den Seelen der Opfer aus dem Trauma des gewaltsamen Todes oder der Versklavung heraus. In der kollektiven Aufstellung vom 4.7.21 arbeiteten Healing Voices mit den an Sauerstoffarmut gestorbenen Wesen auf dem fremden Planeten, mit den ermordeten Menschen und mit den versklavten Menschen auf der Erde, die das ursprüngliche Trauma erlitten haben.

Die schamanischen Heilkräfte von Healing Voices heilen auch kollektive Traumata

Nach der schamanischen Heilung zeigten sich in der Aufstellung folgende heilsame Entwicklungen:

  • alle Täter des Urtraumas auf dem fremden Planeten und auf der Erde sind entmachtet.
     
  • die Opfer auf dem fremden Planeten stehen ruhig ohne Masken wie auf einer Beerdigung.
  • die Opfer auf der Erde sind aus dem Trauma befreit, haben sich wieder miteinander verbunden, stehen in einem großen Kreis und tanzen einen rhythmischen Tanz mit Trommeln und Gesängen.
  • Der Angreifer, der den aktuellen Angriff auf die Menschheit durch Corona zu verantworten hat, sieht, was er oder sie angerichtet hat und kann es kaum glauben. Beginnend stellt sich Reue ein.
  • Die Wahrheit möchte an die Wand projiziert werden.
  • Der Corona-Virus SARS-CoV-2  und die COVID-19-Krankheit werden schwächer.
  • Der Impfzwang verliert Energie.
  • Die Menschheit ist im Begriff zu verstehen, schaut zurück, sieht die Opfer auf dem fremden Planeten, sieht, was auf der Erde passiert ist (ursprüngliches Trauma), sieht die entmachteten Täter alle auf dem Boden, sieht die Opfer der Entvölkerung des ursprünglichen Traumas und die ehemals versklavten Ahnen der heutigen Menschheit im Kreis stehen und eine Gemeinschaft bilden. Offenbar braucht die Menschheit noch Zeit, diese neue energetische Realität zu verstehen und in ihr kollektives Bewußtsein zu integrieren. Aber es geschieht! Nach und nach versteht die Menschheit alle diese Verbindungen. Sie braucht aber noch Zeit, es geht Schritt für Schritt.
    Danach empfindet die Menschheit Erleichterung und kann sich für die Zukunft öffnen.
  • Heilung für die Menschheit wird weiterhin gebraucht und hält die Hand über die Menschheit, um über die Zeit mehr positive Energie in der Menschheit aufzubauen.
  • Die Corona-Impfungen brechen zusammen, ebenso die Impfstoffe, außer Sputnik, der aggressiv bleibt.

    Anmerkung: Dies alles geschieht nicht in der Menschheit insgesamt, sondern, soweit wir heute wissen, nur bei den Menschen, die diese Aufstellung und die schamanische Heilung direkt miterleben oder später die Filmaufzeichnung dieser Aufstellung online anschauen, sie auf sich wirken lassen und die Einsichten, die durch die Aufstellung offensichtlich geworden sind, als Wahrheit annehmen. 
    Ich weiß, es ist nicht einfach, das alles sofort zu glauben und als Wahrheit anzunehmen, da es erstmal unsere Vorstellungskraft sprengt. Ich gebe gerne zu, daß es auch mir zunächst schwerfiel, es zu glauben, als ich die Verbindung zu den außerirdischen Tätern zum ersten Mal sah. Das war in meiner ersten Aufstellung zur Corona-Krise ein Jahr zuvor im Mai 2020. Aber ich weiß eben aus jahrzehntelanger Erfahrung, daß sich in Aufstellungen immer die Wahrheit zeigt. Mit der Zeit habe ich mich an die Realität dieses ursprünglichen Menschheitstraumas gewöhnt. Heute empfinde ich es nicht mehr als so außergewöhnlich. Wenn es so geschehen ist, dann ist es eben so geschehen. 

    Wenn Sie von diesem Wissen profitieren wollen, genügt es zunächst, wenn Sie diese Wahrheit für 24 Stunden annehmen. Sie können sich gerne die Möglichkeit offenlassen, sich am jeweils nächsten Tag neu zu entscheiden und es nicht mehr zu glauben. In diesen 24 Stunden könnten Sie allerdings Erfahrungen machen, die sie überzeugen. Dann brauchen Sie nicht mehr zu glauben. Sie werden wissen.

    Natürlich ist es von Vorteil, wenn Sie sich die Aufzeichnung der Aufstellung in voller Länge anschauen (in Englisch). Dann kommen Sie auch in den Genuß der heilenden Effekte der Healing Voices am Ende der Aufstellung.
    Je mehr Menschen um die Einsichten dieser Aufstellung wissen, um so kollektiver können sie wirken. 
    Seien Sie Teil der Lösung. Den Mut dazu finden Sie in sich selbst!

Zusammenfassung:

  • Die Menschheit wird angegriffen. Die Täter, die diesen Angriff durch die bewußte Freisetzung des Corona-Virus SARS-CoV-2 ausführen, müssen verfolgt und wegen Massenmord vor einen internationalen Gerichtshof gestellt werden. 
  • Alle derzeit bekannten Corona-Impfungen schaden der Gesundheit.
    Konsequenz: Impfungen stoppen. Sich auf keinen Fall impfen oder weiterhin boostern lassen.
  • Ein ursprüngliches kollektives Trauma der Menschheit bildet den Hintergrund der aktuellen Corona-Krise. Außerirdische Wesen flüchteten vor langer Zeit von einem fremden Planeten, weil der Sauerstoff dort ausging. Auf der Erde töteten sie die Führungsschicht der Menschheit und versklavten viele unserer Vorfahren.
  • Die Heilung dieses ursprünglichen Traumas ist zur Überwindung der aktuellen Krise erforderlich. Sie geschieht auf zwei Ebenen:

    1. Auf der Ebene des Bewußtseins. Lassen wir uns zur Ehre unserer Ahnen und zu unserer Rettung von der Wahrheit berühren, daß es dieses Trauma der Menschheit gegeben hat.

    2. Durch die Hilfe schamanischer Heilkräfte von „Healing Voices“, die die Fähigkeit haben, die Seelen unserer Ahnen aus der Erstarrung dieses ursprünglichen Traumas zu befreien, und es uns damit erleichtern, die gegenwärtige Krise zu meistern. 
    Erleben sie die kollektive, schamanische Heilung, indem Sie sich die Aufzeichnung der kollektiven Aufstellung vom 4. Juli 2021 hier anschauen (Dauer: 2 Stunden, in Englisch).
    Direkter Link: https://www.youtube.com/watch?v=LZCmiAE1vH0

  • Konzentrieren wir uns konsequent auf unsere Kernkompetenzen als Menschen: 
    Herzqualität, Liebe, Mitgefühl, gegenseitige Hochachtung, Achtung vor der Natur und dem Kosmos.
    Entwickeln wir ein Wir-Gefühl als Menschheit. Jeder Mensch gehört zu uns!
    Bilden für neue Gemeinschaften, in denen wir diese Qualitäten gemeinsam leben.
    Lesen Sie dazu den Artikel „Atlantis – Die neue Form der Gemeinschaft“.

    Schauen Sie sich jetzt die Aufzeichnung der kollektiven Aufstellung „Corona-Krise“ vom 4.7.21 an:


Ihr

Karl-Heinz Rauscher

www.dr-rauscher.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s